images

PARKHOTEL EMSTALER HÖHE
Anreise
Zimmer
Abreise
Erw.

DIE GRIMMHEIMAT

Nordhessen

Die GrimmHeimat Nordhessen

Nordhessen

Ihre Märchenhafte Entdeckungsreise beginnt gleich im Kurpark direkt am Hotel. Vielfältige romantische und interessante Ausflugsziele in unserer wunderschönen Nordhessischen Mittelgebirgslandschaft erwarten Sie. Klare Seen, verwunschene Burgen und Schlösser, sowie mittelalterliche Fachwerkstädtchen laden Sie ein. Liebliche Flusstäler und klare Seen, sanfte Hügel und tiefe Wälder, malerische Fachwerkstädtchen und verwunschene Schlösser bilden die märchenhafte Kulisse für einen abwechslungsreichen Aufenthalt in der GrimmHeimat NordHessen – die verzauberte Mittelgebirgslandschaft im Herzen Deutschlands. Ein Reiseziel, das zum Aktivurlaub ebenso einlädt wie zum Kulturgenuss oder zur Entspannung. Die GrimmHeimat NordHessen ist Abwechslung pur. Überall ist die Welt der Märchen und Sagen lebendig. Schmucke Kleinstädte wie Bad Wildungen, Bad Hersfeld, Fritzlar, Hofgeismar oder Wolfhagen bieten malerische Fachwerk-Kulissen, die typisch nordhessische Gastfreundschaft sowie zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Angebote für Wellness- und Kuraufenthalte.

Mittendrin liegt Kassel, lebhaftes Shopping-Zentrum und international bekannter Museumsstandort mit der berühmten Gemäldesamlung im Schloss Wilhelmshöhe, dem Museum Friedricianum oder der Neuen Galerie. Geschichte und Natur lassen sich im Naturpark Habichtswald auf einzigartige Weise erfahren. Wanderer finden hier ein dichtes Netz gut markierter Wege, die auf traditionsreichen Routen Städte und Dörfer verbinden. Burgen und Befestigungen ragen allerorten aus den Wäldern des Naturparks Habichtswald. Im Mittelalter schützten diese Bauwerke Ortschaften und Handelswege, heute machen sie das Flair der Region aus. Die Weidelsburg im früheren Dreiländereck zwischen Hessen, Waldeck und der Mainzer Exklave Naumburg ist als größte nordhessische Burgruine besonders sehenswert. Über die Grenzen hinaus bekannt ist der Bergpark in Kassel-Wilhelmshöhe, der zu den großen Schöpfungen des Barock gezählt wird. Gekrönt vom Wahrzeichen der Stadt Kassel, dem Herkules, zieht er sich über den Osthang des Habichtswaldes und verbindet Architektur und Landschaft zu einem Kunstwerk von einzigartiger Schönheit. In der Saison finden hier zwei Mal wöchentlich die Wasserspiele statt, bei denen 300 m³ Wasser die Kaskaden herab stürzen.

Der Wasserfall und das Aquädukt speisen eine gewaltige Fontäne, die oberhalb des Schlosses über 50 Meter hoch in die Luft steigt. Kleinode mittelalterlicher Baukunst sind die Städte Wolfhagen, Zierenberg, Naumburg und Niedenstein mit ihren Fachwerkhäusern, steinernen Türmen und romantischen Gässchen. In reizvoller Lage auf dem Dörnberg bei Zierenberg befindet sich das neue Naturparkzentrum, das den Besuchern eine Ausstellung und viele Informationen zum Naturpark bietet. Hier können Besucher sich auch über das Freizeitangebot der Region informieren. In unmittelbarer Nähe gedeiht eine steppenartige Flora, ein sogenannter Halbtrockenrasen, mit einer Vielzahl von Orchideen und anderen seltenen Tieren und Pflanzen.

Dieses Naturschutzgebiet ist – wie der gesamte Naturpark – durch zahlreiche Wander- und Rundwanderwege erschlossen. Eine reizvolle Möglichkeit, Kultur und Natur gemeinsam zu genießen, bieten die Eco Pfade. Diese Strecken sind so ausgelegt, dass sie in einem nicht zu langen Spaziergang bewältigt werden können. Sie ermöglichen durch Informationstafeln, sich mit der Geschichte der Region zu beschäftigen, Zeugnisse der Vergangenheit mit anderen Augen zu sehen und sie damit auch für die Zukunft zu bewahren. Der Habichtswald kann auf eine sehr lange Geschichte zurückblicken: Bereits vor 5 000 Jahren war das Gebiet des heutigen Naturparks nachweislich von dem Volk der Chatten besiedelt, dessen Name sich über das mittelalterliche „Hassi“ zum heutigen Hessen weiterentwickelte. Zwischen Lohne und Züschen wurde ein gewaltiges Steinkammergrab aus dem Neolithikum freigelegt. Seine Darstellungen von Rindern und Wagen zählen zu den ältesten Dokumenten bäuerlicher Kultur.

Märchenhaftes in der Heimat der Brüder Grimm

Hier haben die Brüder Grimm die meiste Zeit ihres Lebens gelebt, gearbeitet und die weltberühmten Märchen gesammelt sowie mit ihnen den bekanntesten und populärsten Beitrag der Deutschen zur Weltkultur geleistet. Heute zählen die „Kinder- und Hausmärchen“ zum UNESCO Weltdokumentenerbe der Menschheit.

Während ihrer Zeit in Kassel reisten die Brüder Grimm mit Vergnügen durch das heutige Nordhessen. Viele Tagebucheinträge und Briefe zeigen, wie sehr sie ihrer Heimat verbunden waren und wie gern sie hier gelebt haben. Kein Wunder, denn die Städte, Ortschaften und Landschaften unserer Region stehen idealtypisch für die Grimm´schen Märchen. Sie haben einen engen örtlichen und inhaltlichen Bezug zu unserer Region.

Darüber hinaus finden Besucher der GrimmHeimat Nordhessen eine intakte Natur- und Kulturlandschaft, eine hohe Dichte von Museen auf internationalem Niveau, beeindruckende Fachwerkstädte, zauberhafte Parks und Gärten, romantische Burgen und Schlösser sowie vieles mehr, was zum Verweilen, Entdecken und Erholen einlädt.

 

  • Dornröschenschloß Sababurg Das Dornröschenschloß im Rheinhardswald
  • Schauenburger MärchenwacheDie Schauenburger Märchewache – Eröffnet am 15. Juni 1997 in der ehemaligen Feuerwache im Ortsteil Breitenbach, zu Ehren der beiden Grimm’schen Märchenbeiträger, des Wachtmeisters Johann Friedrich Krause und der Demoiselle Marie Hassenpflug, verheiratete von Dalwigk, ins Bild gesetzt von Albert Schindehütte, in Augenschein zu nehmen jeweils sonntags von 15 bis 18 Uhr.
  • Brauhaus Knallhütte Hier lebte Dorothea Viehmann, die den Brüdern Grimm viele Märchen erzählt hat. – Jeden Samstag ab 17.30 Uhr Märchenstunde mit unserer „Viehmännin“ – Eintritt frei! Erleben Sie mit uns die junge „Viehmännin“, wie sie auf der Knallhütte die längste Zeit lebte, arbeitete und all die Geschichten, Sagen und Märchen hörte, die sie kurz vor ihrem Tod den Brüdern Grimm erzählte und somit zur bedeutendsten Märchenfrau wurde und ihren Teil zu einem Weltkulturerbe leistete.
  • Brüder Grimm Museum
  • Kooperation Gastliche Märchenwelt Gastronomen, die in ihren Häusern einem Grimm’schen Märchen oder einer spannenden Sage besondere Referenz erweisen, schlossen sich zur Gastlichen Märchenwelt zusammen.

Ihnen, unseren Gästen, sprechen wir mit märchenhaft-leckeren und sagenhaft-köstlichen Speisen, vielfältigen Angeboten, Programmen und Erlebnissen eine herzliche Einladung aus, uns zu besuchen.

 

Bad Emstal

Erleben Sie den Kurpark mit seinem wunderwschönen Rosengarten und einem der bedeutendsten Heilkräutergärten Deutschlands.

Für sportliche Besucher empfielt sich der moderne Fitnesspfad und Nordic-Walking-Parcour in verschiedenen Streckenlängen und Schwierigkeitsgraden.

90km gut ausgebaute Wanderwege durch die umliegenden Wälder bieten traumhafte Aussichten und Rundwanderwege für alle Ansprüche.

Habichtswaldsteig

Auf den Schwingen des Habichts – Unterwegs auf dem Premiumweg in der Grimm Heimat Nordhessen.

Start/Ziel: Zierenberg/Edersee (Sperrmauer)
Länge Leitweg: 85 km
Markierung Leitweg: Habichtskopf auf purpurnem Grund als Plakette an Pfosten
Gesamtlänge Extratouren: ca. 100 km
Markierung Extratouren: H1 – H8 auf purpurnem Grund als Baumarkierung und Aufkleber
Tangierte Weitwanderwege: Märchenlandweg, Kellerwaldsteig, Urwaldsteig Edersee, Ederhöhenweg, Hugenotten- und Waldenserpfad

0
Connecting
Please wait...
Send a message

Sorry, we aren't online at the moment. Leave a message.

Your name
* Email
* Describe your issue
Login now

Need more help? Save time by starting your support request online.

Your name
* Email
* Describe your issue
We're online!
Feedback

Help us help you better! Feel free to leave us any additional feedback.

How do you rate our support?
Facebook IconYouTube IconTwitter Icon